Glasmarkierung

Um transparente Flächen wie Glasflächen, Glastüren, u. Ä. für alle Menschen optisch erkennbar zu machen und Aufprallunfälle zu vermeiden, sind diese kontrastierend zu markieren. Dabei sind die unterschiedlichen Licht- bzw. Beleuchtungsverhältnisse (z.B. Tag und Nacht, beidseitige Betrachtung) zu berücksichtigen.

Durch eine spezielle Schräg-Markierung zur Öffnungsseite der Tür greifen auch Nicht-Sehbehinderte intuitiv in Richtung der abfallenden Markierung und somit zur richtigen Griff- bzw. Öffnungsseite, was vor allem auch in Gefahrensituationen eine enorme Hilfe darstellt.

Alternative Glasmarkierung