Glasmarkierung

Um transparente Flächen wie Glasflächen, Glastüren, u. Ä. für alle Menschen optisch erkennbar zu machen und Aufprallunfälle zu vermeiden, sind diese kontrastierend zu markieren. Dabei sind die unterschiedlichen Licht- bzw. Beleuchtungsverhältnisse (z.B. Tag und Nacht, beidseitige Betrachtung) zu berücksichtigen.

Durch eine spezielle Schräg-Markierung zur Öffnungsseite der Tür greifen auch Nicht-Sehbehinderte intuitiv in Richtung der abfallenden Markierung und somit zur richtigen Griff- bzw. Öffnungsseite, was vor allem auch in Gefahrensituationen eine enorme Hilfe darstellt.

Alternative Glasmarkierung

Blindenleitsysteme in ansprechenden Design und bester Qualität herzustellen ist unsere Herausforderung auch in Zukunft. Die Markierungen können individuell gestaltet werden und nach Wunsch auch von uns geplant, sowie designet werden. Zu Beachten ist jedoch, dass die markierten und nicht markierten Flächen annähernd flächengleich sind. Bei Glastüren in Glaswänden, ist die Türöffnungsseite besonders zu kennzeichnen. Diese Markierung kann z.B. als Diagonale eines Quadrates mit 50 cm Seitenlänge zur Türöffnungsseite führen.

Es wird empfohlen, die Markierung in 2 Farben umzusetzen, um auf wechselnde Lichtverhältnisse im Hintergrund Rücksicht zu nehmen.

Senden Sie uns Ihre Daten!